Influenza-Virus © hiloi/iStock/Thinkstock

Erreger der Influenza sind Orthomyxoviren, die in die Typen A, B und C unterteilt werden. Für den Menschen sind nur Influenza-A- und -B-Viren relevant. Es handelt sich um behüllte Viren. Influenzavirus-Infektionen sind weltweit verbreitet.

Die Krankheit kann vereinzelt (sporadisch), andauernd gehäuft in einer begrenzten Region (endemisch) und in Abständen weit verbreitet (epidemisch) auftreten, wobei sich die einzelnen Epidemien deutlich in ihrem Schweregrad voneinander unterscheiden. Influenzapandemien können viele Todesopfer fordern. Sie traten bisher in Abständen von 11 bis 40 Jahren auf.

Eine wesentliche prophylaktische Maßnahme ist die aktuelle Influenza-Schutzimpfung für alle Bewohner sowie alle in der Einrichtung tätigen Personen.

Infektionsweg:

Das Reservoir für Influenza-A-Viren sind Menschen und Tiere. Das Reservoir für Influenza-B-Viren ist nur der Mensch. Die Erreger kommen in Sekreten und als Aerosol in der Atemluft vor. Die Übertragung erfolgt aerogen durch Exspirationströpfchen und direkt über kontaminierte Hände, Gegenstände und Flächen.

Inkubationszeit und Ansteckungsfähigkeit:

Die Inkubationszeit beträgt 1 bis 3 Tage. Bereits kurz (> 24 Stunden) vor Auftreten der klinischen Symptomatik besteht eine Ansteckungsfähigkeit, die danach gewöhnlich noch für 3 bis 5 Tage anhält.

Klinische Symptomatik:

  • plötzlicher Krankheitsbeginn mit Fieber
  • trockener Reizhusten
  • Muskel- und/oder Kopfschmerzen

Weitere Symptome können allgemeine Schwäche, Schweißausbrüche und Halsschmerzen sein.

Präventionsmaßnahmen:

Die wichtigste Präventionsmaßnahme gegen eine Influenzaerkrankung stellt die Impfung dar, die jährlich, vor Beginn der Influenzasaison vorzugsweise in den Monaten Oktober und November, durchgeführt werden sollte. Durch das Einhalten von Standardhygienemaßnahmen, wie z. B. Händewaschen, Händedesinfektion, Flächendesinfektion und ein entsprechendes Verhalten, wie – soweit möglich – Abstandhalten zu Personen mit Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung, kann das Risiko einer Atemwegsinfektion inklusive der Influenza vermindert werden.

Produktempfehlungen:

Desinfektionsmittel vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.
*Arzneimittel vorsichtig verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier.
**Die Präparate zur Flächendesinfektion können mit unserem D-WIPES Spendersystem eingesetzt werden.

Diesen Lexikon-Eintrag als PDF-Datei herunterladen.

Detaillierte Informationen zu unseren Produkten finden Sie in unserem Gesamtsortiment und unter der Rubrik Produktdatenblätter.

Zu hygienischen Maßnahmen beraten wir Sie gerne.
T +49 800 0704010
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!